Zero Waste und Nachhaltigkeit passen meiner Meinung nach ziemlich gut zusammen. Aber geht Zero Waste auch im Badezimmer? Oder muss ich nun etwa anfangen meine Wattestäbchen nach jedem Gebrauch waschen? 

Ich weiss, in einem Zimmer indem wir so viel Müll produzieren, ist es meist ziemlich schwierig, komplett auf das Wegwerfen zu verzichten. Was man aber auf jeden Fall machen kann, ist auf abbaubare Produkte und nachhaltige Ressourcen setzen. Nur so kann man den rasant wachsenden Abfallbergen entgegen wirken.

Um dir die Suche nach nachhaltigen Alternativen zu ersparen, findest du hier 7 Gegenstände, die entweder langlebig oder abbaubar sind. Jeder von uns kann so ein Zeichen setzen.

Zahnbürste

Zahnbürsten sind solche Gegenstände, die man alle 3 Monate entsorgen sollte. Die tägliche Benützung, das trocknen lassen im Badezimmer und die konstant feuchten Borsten, sind das perfekte Umfeld für Bakterien. Wenn du dir dies nun vor Augen führst, verstehen ich es, wenn dir nun schlecht ist.

Stattdessen: Bambus und Viskose*

Es gibt heutzutage Zahnbürsten aus Bambus und Viskose. Der Stiel der Zahnbürste besteht aus dem nachhaltigen Bambus und die Borsten bestehen aus Viskose.

Viskose wird meist aus Holzfasern hergestellt und gleicht der Baumwolle. Reine Viskose ist biologisch abbaubar.

Bambus wächst täglich bis zu 1 Meter am Tag; Der Riesenbambus sogar bis zu 15 Meter.

Zum Artikel: Bambus-Viskose Zahnbürste*

(*Hinweis: Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, unterstützt du uns aktiv, denn wir erhalten eine kleine Provision. Wichtig: Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten!)

Zahnseide

Die herkömmliche Zahnseide besteht meist aus Kunstfasern mit einer Polymerhülle (wie im Beispiel der Oral-B Essentialfloss). Zahnseide benutzen macht Sinn und ist ein wichtiger Bestandteil der Mundhygiene. Doch wer will sich schon Plastik durch die Zähne ziehen? Klingt komisch, ist es aber heutzutage nicht mehr. Plastik ist überall.

Stattdessen: In Bienenwachs gehüllter Seidenfaden*

Die Anwendung ist dieselbe, doch das Ausmass deiner Tätigkeit viel grösser. Du sparst an dieser Stelle Plastik. Selbst sowas kleines wie Zahnseide ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Zum Artikel: Bienenwachs Zahnseide*

Zungenschaber

Bildung am Rande: Plastik ist allgegenwärtig. Was früher einem Wunder gleichen musste, ist heute der Albtraum der Weltmeere. Aber auch unser Albtraum wird es noch werden. Vor ca. 80 Jahren, um etwa 1950, wurde weltweit jährlich schon rund 1 Millionen Tonnen Kunststoff verwendet. 50 Jahre später waren es weltweit bereits 200 Millionen Tonnen Kunststoff. Dieser rasante Anstieg hat auch noch kein Ende in Sicht. Sei nicht ein Teil von diesem Wachstum.

Weil ich bisher nur diese bunten Plastikschaber kannte, habe ich mich auf die Suche nach einem Ersatz gemacht.

Stattdessen:  Kupfer* oder Edelstahl*

Statt einem Kunststoff Zungenschaber kannst du dir einen aus Kupfer oder Edelstahl zulegen. Erspare dir den Mundgeruch mit dieser Zero Waste Variante bei der du nicht beachten musst, ob sie nun Abfall oder Abbau ist. Pflege den Gegenstand und er pflegt deine Zunge ein leben lang.

Zum Artikel: Zungenschaber Kupfer*, Zungenschaber Edelstahl*

Abschminktücher/ Wattepads

Dies betrifft jetzt Frauen, die sich gerne schminken und auch Männer, die Abends das Gesicht pflegen.

Die Massen die ich schon habe in den Abfalleimer wandern sehen, möchte ich lieber vergessen. Je nach Menge an Produkten die wir uns ins Gesicht pinseln/ tupfen/ schmieren, gehen umso mehr Reinigungstücher dabei drauf. Schliesslich will man sauber werden; Koste es, was es wolle. Dass dies sehr kostspielig enden kann, vergisst man leicht. Doch du zahlst den Preis sowohl früher als auch später.

Stattdessen: Mikrofaser* oder Baumwolle*

Das man sich ganz ohne Seife abschminken kann, wusste ich bisher nicht. Aber genau das versprechen diese Mikrofasertücher. Alleinig durch das befeuchten des Tuches und das herkömmliche Reinigen, lassen sich alle Spuren des Tages beseitigen. Zudem kann man das Tuch bei 40°C mit in die nächste Wäscheladung reinpacken und schon hat man Müll und Müllsäcke gespart.

Zu den Artikel: LaBeauté Mikrofaser*, FabCare Mikrofaser*

Wer die herkömmliche Form der Wattepads lieber mag; ich habe dich nicht vergessen. Diese bestehen aus Baumwolle und lassen sich bei 60°C in der Waschmaschine reinigen.

Zum Artikel: Baumwolle Wattepads*

Ohrstäbchen

Material: Bambus und Baumwolle

Nicht langlebig, dafür nachhaltig abbaubar. Diese Wattestäbchen aus Bambus und Baumwolle sind ökologischer als seine Konkurenten aus Kunststoff. Ja, die Watte ist oft auch aus Kunststoff.

Zum Artikel: Bambus Ohrstäbchen*

Rasierer

Wer kennt diese Massenpackungen an Rasierer mit integrierter Rasierklingen schon nicht? Diese schneiden vielleicht beim ersten Gebrauch, doch schon beim zweiten nicht mehr.

Stattdessen: Chrome*

Die viel klügere Variante, die zusätzlich günstiger und nachhaltiger ist. Hört sich nach einem Win – Win an; das ist es auch.

Der Rasierer ist genauso handlich wie die, die du bereits kennst, nur schneidet er wesentlich besser. Die Rasierklingen kannst du mehrfach verwenden, ohne dass sie stumpf werden und die Reinigung ist im Nu erledigt. Schneidet die Klinge nicht mehr, so muss nicht der ganze Rasierer in den Müll, sondern bloss die Klinge ersetzt werden. Et voilà, schon hat man sich Müll erspart. Ausserdem kannst du die Klingen zusammen mit deinem Altmetall recyclen.

Zum Artikel: Rasierer von Mühle*

Rasierklingen

Wie ich beim rasierer schon geschwärmt habe, kann ich dir nur ans Herz legen, es mal selbst auszuprobieren. Wir nutzen die Rasierklingen von Astra und werden so schnell nicht mehr wechseln. Ausser es kommen abbaubare Rasierklingen, die genauso gut schneiden und kompostierbar sind 😉

Vorläufig: Rostfreier Stahl / Platinbeschichtet

Zum Artikel: Astra Rasierklingen*

Wenn du es bis hierhin geschafft hast, verdienst du einen Applaus!

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass wir keinerlei Beauty Produkte aufgezählt haben. Dies war absichtlich. Das wäre eine Idee für einen Zero-Waste Artikel darüber. Wenn du Interesse daran hättest, schreib es uns in die Kommentare.

Wenn du dich noch weiter mit dem Thema Zero Waste befassen möchtest, empfehle ich dir hier an dieser Stelle gerne unseren Artikel für eine abfallfreie Küche.

Gibt es weitere Artikel, die wir hier nicht aufgezählt haben? Wir würden uns sehr freuen, wenn du es uns wissen lässt, damit unsere Community davon erfährt.